Am Sonntag den 14. Oktober hieß es auf zur Herbstübung.
Wie jedes Jahr bildet diese Übung, bei der alle drei Züge gemeinsam einen Großschadenseinsatz üben, einen der wichtigsten Programmpunkte im Feuerwehrjahr.
Übungsannahme war, ein Entstehungsbrand am Gelände der Firma Heger Edelstahl. Es war bekannt, dass sich im Inneren des Gebäudes noch zwei, vermutlich verletzte, Personen aufhalten.
Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass noch eine weiter Person unter einem I-Träger eingeklemmt war. Während unter schweren-Atemschutz die vermissten Personen gesucht und geborgen wurden, konnte die eingeklemmte Verletzte befreit werden. Ebenfalls wurden zwei Löschwasserleitungen zum Übungsobjekt hin aufgebaut und der angenommene Brand gelöscht.

Die Übung war ein voller Erfolg. Es konnten auch zuvor nicht abschätzbare Probleme und Aufgaben schnell behoben und gelöst werden.
Wir möchten uns herzlich bei der Geschäftsführung der Firma Heger Edelstahl, für die Zurverfügungstellung des Firmengeländes bedanken.

Taktische Ventilation

Die Entrauchung von Gebäuden im Brandeinsatzfall und die Unterstützung der
geleiteten Luft im Atemschutzeinsatz – war Thema der rund 5 Stunden
dauernden Ausbildung. In einem eigens von Mitgliedern des AFKDO Schärding
für diese Ausbildung gebauten „Rauch-Modellhaus“ konnte die Theorie dann in
eine erste Praxis umgesetzt werden, bevor die wirklichen Lüfter zum Einsatz
kamen. Dabei wurden die unterschiedlichen Typen und Bauweisen von Lüftern
vorgestellt.
Immer wurden Vor- aber auch Nachteile der jeweiligen Produktkategorie
besprochen, um bei eventuellen Anschaffungen das richtige Gerät für die
jeweilige Feuerwehr bzw. den Einsatzbereich zu finden.
In einem gläsernen angebauten Stiegenhaus eines Wohnobjekts konnte dann mit
Rauch der praktische Versuch gestartet werden. Auch falsche Praktiken wurden
dabei bewusst angewandt, um die negativen Auswirkungen bildlich vor Augen zu
führen. Bei einer weiteren Station wurde dann die Anwendung von so genannten
Rauchvorhängen praktisch getestet und auf das Thema Fluchthauben
eingegangen. „Es freut mich, dass ich so viele positive Rückmeldungen von
der Ausbildung bekommen habe. Die heute anwesenden Kameraden sollen als
Multiplikatoren gewonnen werden, und das Wissen nun in den Feuerwehren
weiterverbreiten“, so Abschnitts-Feuerwehrkommandant Michael Hutterer, der
mit seinem Team die Ausbildung umgesetzt hat. Von unserer Feuerwehr nahmen 3
Kameraden (Ohrhallinger Martin, Braid Patrick , Mayer Gerhard) an der
Ausbildung teil.

Monatsübung November

Das Thema der Monatsübung im Monat November lautete Betriebsbrandschutz.
Wir besichtigten das Kraftwerk Ingling. Bei einem sehr Interessanten Vortrag und
anschließenden Rundgang wurden uns die Gegebenheiten des Kraftwerkes sowie
alle Gefahrenquellen nähergebracht. Die beiden Brandschutzbeauftragten der
GKW führten uns durch die Räumlichkeiten bis hin zu den Turbinen und
Werkstätten.
Herzlichen Dank für diese sehr interessant gestalte Monatsübung, sowie für
die anschließende Bewirtung. An der Übung nahmen 32 Kammeraden der FF-Schardenberg teil.

Krabbelstubenübung

Aktivitäten mit Kindern durchzuführen ist eine sehr spannende und schöne Angelegenheit, die aber einiges an Gespür, Schlagfertigkeit und den "richtigen Schmäh" verlangt.
Kinder sehen Vieles anders als wir Erwachsene. Sie reagieren meist intuitiver und möchten jeden Tag ihre Welt ein Stückchen mehr entdecken.
Unter dem Projekt "Gemeinsam -Sicher -Feuerwehr" wurde mit den Kleinsten in unserer Gemeinde in der Krabbelstube eine spielerische Übung abgehalten.
Herzlichen Dank an die Pädagoginnen der Krabbelstube für Ihr Engagement. 

 

Gemeinschaftsübung

Nur gemeinsam sind wir stark.

Aus diesem Grund fand am Freitag den 19. Oktober wieder die Gemeinschaftsübung vom 2. Zug mit dem benachbarten Löschzug Innstadt statt.
Das Übungsobjekt war ein nur schwer zugängliches Wohngebäude, in der Ortschaft Kühberg. Während unsere Kammeraden aus der Innsadt den Angriff mit Atemschutz und Ihrem neuen LF10 starteten, wurde durch den 2. Zug unserer Wehr eine Löschwasserversorgung zum Objekt errichtet.
Die Übung zeigte wieder, dass die Feuerwehrarbeit und der Zusammenhalt keine (Bundes-) Grenzen kennt.

 

Herbstübung

Am Sonntag den 14. Oktober hieß es auf zur Herbstübung.
Wie jedes Jahr bildet diese Übung, bei der alle drei Züge gemeinsam einen Großschadenseinsatz üben, einen der wichtigsten Programmpunkte im Feuerwehrjahr.
Übungsannahme war, ein Entstehungsbrand am Gelände der Firma Heger Edelstahl. Es war bekannt, dass sich im Inneren des Gebäudes noch zwei, vermutlich verletzte, Personen aufhalten.
Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass noch eine weiter Person unter einem I-Träger eingeklemmt war. Während unter schweren-Atemschutz die vermissten Personen gesucht und geborgen wurden, konnte die eingeklemmte Verletzte befreit werden. Ebenfalls wurden zwei Löschwasserleitungen zum Übungsobjekt hin aufgebaut und der angenommene Brand gelöscht.

Die Übung war ein voller Erfolg. Es konnten auch zuvor nicht abschätzbare Probleme und Aufgaben schnell behoben und gelöst werden.
Wir möchten uns herzlich bei der Geschäftsführung der Firma Heger Edelstahl, für die Zurverfügungstellung des Firmengeländes bedanken.

Monatsübung Oktober

Thema der Monatsübung war: Lotsendienst mit der Polizei.
Nach einem Theorieteil in der Fahrzeughalle wo die verschiedenen Handzeichen und das richtige Verhalten im Dienst durch die Polizei erklärt wurde, wurde das erworbene Wissen in die Praxis umgesetzt. Bei der Kreuzung im Ortskern, auf verschieden Stationen aufgeteilt wurde das Anhalten, Einweisen und Aufhalten der Fahrzeuge geübt.

80 Geburtstagsfeier Lorenz Josef

Unser Kamerad Lorenz Josef lud eine Abordnung des Feuerwehrkommandos zu
seiner Geburtstagsfeier ins Gasthaus "Mayrhof" ein. Dem Jubilar wurde zu
seinem 80igsten Geburtstag ein Geschenkkorb überreicht. Die Feuerwehr
Schardenberg wünscht dem Rüstigen Rentner Sepp alles Gute und viel
Gesundheit auf seinem weiteren Lebensweg.

Monatsübung September

Auf zum hydraulischen Rettungsgerät hieß es am 11. September.

Um unser Wissen zu vertiefen und auch neue Techniken zu erlernen, wurde die Monatsübung vom September unter das Motto hydraulisches Rettungsgerät gestellt. Unter Anweisungen des Übungsleiters AW Ertler Simon, hatten alle Kammeraden wieder einmal die Chance, sich im Umgang mit dem Spreitzer, der Scherre und dem Rettungszylinder zu üben. Es wurden auch viele, zum teils neue, Techniken besprochen und geübt, um in Ernstfall bestens gerüstet zu sein.

FF-Ausflug 2018

Der heurige FF-Ausflug führte uns am Samstag den 08. September ins benachbarte Böhmen.
Nach der Besichtigung des Baumwipfelpfades in Lipno, begaben wir uns auf eine rund 2 stündige Schiffsrundfahrt am Moldausausee.
Den Abschluss des Ausflugs bildete eine gemütliche Einkehr am Mosthof „3er Berg“ in Haibach ob der Donau.
Vielen Dank nochmal an alle Mitreisenden. Wir freuen uns schon auf den Ausflug im nächsten Jahr.

 

Gleichenfeier FF-Haus

Der Bau unseres neuen FF-Hauses schreitet immer weiter voran.
Aus diesem Grund fand am 05. September die Gleichenfeier statt.
Eingeladen waren alle, die bis jetzt am Bau beteiligt waren.
Es war ein sehr gemütlicher Abend.
Wir möchten uns nochmal bei allen Beteiligten bedanken, und würden uns auch für den weiteren Bauverlauf über zahlreiche Unterstützung freuen.